Podcasts – mein neues Fahrrad-Multitasking

File 05-07-16 01 18 33

Ich hatte bereits vor zwei Wochen bei meinen Link-Empfehlungen anklingen lassen, dass ich mich momentan sehr für Podcast- und Radioformate begeistern kann. Mir ist aufgefallen, dass ich ähnlich fernsehe, wie ich wissenschaftliche Texte lese: Ich fange die ersten zwei Sätze eines Absatzes konzentriert an, schweife ab, bemerke, dass ich am Ende des Absatzes angekommen bin, frage mich, was eigentlich in dem Absatz stand und gehe wieder zurück zum Absatz-Anfang – das alles teilweise mehrmals. Und genauso ist es bei Fernsehserien (und teilweise auch Filmen), nur dass ich da schon mitten in der Folge bemerke: Ich habe die letzten 20 Minuten nichts mitbekommen.

Meistens brauche ich Unterhaltung während ich koche, mich selbst organisiere oder Nebenbei-Tätigkeiten verrichte. Und seit neuestem schaue ich währenddessen nichts mehr, ich höre nur noch. Und weil es vielleicht ein paar von euch ähnlich geht, habe ich hier mal ein paar Podcasts aufgeschrieben, die ich empfehlen kann:

Zuerst muss ich sagen, dass ich großer Fan vom kleinercast bin, dem zum Kleinerdrei-Blog-gehörigen Podcast. In ihm sprechen Kleinerdrei-Autor_innen über ein Thema pro Sendung und die Themen sind meistens im Bereich popkulturmedienfeminismus anzusiedeln. Was ich an dem Podcast sehr schätze ist die Art der Gesprächsführung. Die Unterhaltung wirkt sehr ungezwungen und locker und ich persönlich finde auch die Art, wie Themen aufbereitet werden, sehr spannend und interessant. Immer wieder werden von einem Thema Aspekte aufgegriffen, die ich so davor noch nie gedacht oder gesehen hatte, vielleicht auch, weil die Personen andere Backgrounds haben als ich.

Dann gibt es für Leute, die wissenschaftliche Hintergründe und die wissenschaftliche Aufarbeitung und Einbettung von Themen im Bereich der Gender Studies interessieren, einen Podcast des Zentrums für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung Marburg. Dabei wird immer die (scheinbar regelmäßig) veranstaltete Ringvorlesung des Semesters aufgezeichnet, mal geht es um eher soziologische, mal politikwissenschaftliche und manchmal auch philosophische Fragen.

Ich habe mir auch mal eine Folge des Podcasts „Aus Liebe zur Freiheit“ von Antje Schrupp angehört, den ich sehr spannend fand, der aber eigentlich kein klassischer Podcast ist. Vielmehr ist er eine Aufzeichnung von Antje Schrupps Vorträgen zu unterschiedlichsten Themen. Dabei dreht sich viel um prinzipielle feministische Fragestellungen und Debatten. Dass diese Fragen bei ihren Vorträgen oft in einen größeren gesamtgesellschaftlichen Kontext eingeordnet werden und auch dahingehend diskutiert werden, macht ihn für mich besonders wertvoll, genauso wie ihre Art komplexe Auseinandersetzungen verständlich zu machen.

Was mich auch ziemlich interessiert, sind englischsprachige Podcasts, weil diese oft nochmal andere Themen behandeln. Beispielsweise der Podcast Feminist Killjoys, bei dem ich die Folge über die Präsidentschaftswahlen in Amerika sehr interessant fand, weil so etwas eher weniger in deutschsprachigen Podcasts auftaucht.

Feminist Current höre ich mir auch sehr gerne an, weil er aktuelle Trends und Nachrichten aufgreift und aus einer feministischen Perspektive beleuchtet. Manchmal widmet er sich auch eher Themen innerhalb eines (oft) feministischen Diskurses, beispielsweise Body Positivity oder Fragen nach Konsens.

Außerdem habe ich mir vorgenommen, mehr Folgen von Choice/Less anzuhören, bei dem verschiedene persönliche Erfahrungen von den Macher_innen erzählt und diskutiert werden. Es geht um Abtreibung, Schwangerschaft, sexualisierte Gewalt, Gesetze, politische Fragen usw. Leider kann ich zu dem Podcast bisher noch nicht so viel sagen, weil ich wenige Folgen gehört habe (allerdings muss ich hier auch anmerken, dass Podcasts ein neues Feld für mich sind und ich keinen der Podcasts bis ins kleinste Detail kenne).

Ein vollkommen anderer Podcast ist CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft. Dabei geht es um diverse Themen rund um Technik, Internet und Co. und auch um unterschiedliche Perspektiven darauf. Weil ich in diesem Gebiet bisher so gar nicht bewandert bin, klingt für mich auch jede Folge, die mir vorgeschlagen wird, spannend. Allerdings habe ich davon tatsächlich noch nicht so viele Folgen gehört und ich habe gesehen, dass es auch eine Folge zu Feminismus mit Katrin Rönicke gibt. Bin gespannt…

Und zuletzt muss ich unbedingt auf etwas hinweisen, was gar kein Podcast ist, aber was sich trotzdem wie ein Podcast hören lässt: Die Sendungen der Freien Radios. Denn die geben mir das, was mir bei vielen anderen Podcasts fehlt – eine spezifisch linke, antifaschistische Perspektive. Da die Freien Radios bundesweit sehr viele Ableger haben, haben sie natürlich ein ganz anderes Spektrum an Themen, das sie abdecken können. Ich finde so ziemlich zu jedem Thema, über das ich gerade irgendeine Meinung hören will oder über das ich mich informieren will, mindestens eine Sendung.

Klar ist natürlich, dass ich nicht jede Sendung von jedem Freien Radio cool finde, einfach, weil an diesem Projekt so viele unterschiedliche Menschen sitzen, die politisch ganz unterschiedlich drauf sein können. Aber wann findet man schon bei einem Podcast jede Meinung richtig?

Was ich bisher noch nicht so richtig gefunden habe, ist eine Radiosendung oder ein Podcast mit (queer-)feministischem Fokus und antifaschistischer Ausrichtung, bei der also auch innerlinke Debatten eine Rolle spielen oder relevante linke Themen ihren Platz finden und feministisch aufgearbeitet werden oder so. Falls ihr eine kennt, von der ihr glaubt, dass sie grob so ist, sagt gerne Bescheid.

Allgemein freu ich mich über Hinweise auf weitere Podcasts und Radiosendungen, in die ich eurer Meinung nach dringend reinhören sollte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s