Nusszopf

File 09-04-16 12 17 09

Die letzte Woche über war ich in Griechenland. Aber bevor ich in den Urlaub gefahren bin, habe ich mir noch ein Herz gefasst und einen veganen Nusszopf gebacken.
Nusszopf deshalb, weil ich wahnsinnig auf Hefegebäck stehe und immer ziemlich traurig bin, wenn ich einen Hefe-/Nuss-/Mohn-/usw.-Zopf oder Zimtschnecken und Co. irgendwo sehe und nicht mitessen kann, weil Eier, Milch oder sonstige unnötigen tierischen Zutaten dabei sind, obwohl das alles vegan genau so einfach, billig und vor allem lecker wäre.
Ich habe mir also ein paar Rezepte angesehen, aber ich backe sehr ungern mit Ei-Ersatz, weil mir der zu teuer ist. Also habe ich mir das Rezept von rezeptefuchs.de ohne Ei-Ersatz als Grundlage geschnappt.

Zutaten für einen Nusszopf:

für den Teig:
550gr Mehl
1/2 Würfel Hefe
300ml Sojamilch
50gr Zucker
60gr Margarine
ein halbes Fläschchen Rumaroma
Prise Salz

für die Füllung:
1/8l Wasser
180gr Haselnüsse
120gr Zucker
10 EL Sojasahne (ich habe die Schlagfix universell genommen)
1 Prise Zimt

(Ich mache immer etwas mehr Füllung, weil ich Angst habe, dass der Zopf sonst zu trocken wird und letztendlich fand ich die Füllung im Mengenverhältnis gerade richtig.)

für den Guss:
200gr Puderzucker
etwas Wasser

Das Mehl in eine Schüssel geben und den Hefewürfel hineinbröckeln. Etwa 80ml Sojamilch und 1 TL Zucker dazugeben, verkneten und zugedeckt ca. 20 Minuten ruhen lassen. Nach der kurzen Ruhe die restliche Sojamilch, den Zucker, die Margarine, das Rumaroma und die Prise Salz ebenfalls in den Teig geben, mit den Händen gut durchkneten und an einem warmen Ort (beispielsweise auf einer mittelwarmen Heizung) ca. 40 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung die Haselnüsse mit dem Zucker, dem Wasser und der Sojasahne mischen und eine Prise Zimt dazugeben.

Den Teig von der Heizung nehmen und auf einer ein wenig (nicht zu viel, da sonst der Zopf nach dem Backen auf der Außenseite sehr mehlig ist!) bemehlten Fläche ausrollen. Mit der Nussfüllung möglichst gleichmäßig, auch an den Rändern bestreichen und zu einer Rolle formen. Die Rolle anschließend der Länge nach halbieren und beide Hälften mit der Schnittfläche nach oben legen. Dann beide Hälften miteinander verschlingen. (Ich habe es etwas komplizierte gemacht und während des Flechtens die Stränge in sich selbst nochmal gedreht, damit nicht so viel Füllung oben liegt, sondern sich eher im Zopf befindet.
Den fast fertigen Zopf auf ein gefettetes Backblech setzen und bei 200° ca. 35-40 Minuten (vorgeheizt) backen.

Nach dem Backen den Nusszopf kalt werden lassen und währenddessen den Zuckerguss anrühren, in dem dem gesiebten Puderzucker langsam immer ein wenig Wasser hinzugegeben wird, bis eine relativ dickflüssige Masse daraus geworden ist.
Zuletzt den lauwarmen/kalten Zopf mit dem Zuckerguss bestreichen und trocknen lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s