Matschige, Zähe Brownies

tumblr_o3mxhbskkA1tjfffao1_1280

Nach langer Funkstille melde ich mich mal zurück. Ich schreibe hier momentan nicht so viel, weil ich in dem einen oder anderen Projekt stecke und dafür auch relativ viel schreibe. Allerdings hoffe ich, bald dafür wieder Zeit zu finden, denn eigentlich sind ein Haufen Texte angefangen und Ideen in meinem Kopf, die ich einfach noch nicht fertigmachen konnte_wollte.

Eigentlich poste ich ja hier keine Rezepte, aber weil ich mich so über das Resultat gefreut habe, hier doch mal kurz eine kleine Anleitung für Brownies im RiotSqrrrl*-Stil.

Nachdem ich gefühlte 30 vegane Brownie-Rezepte ausprobiert habe, sind sie endlich mal so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe: ein etwas klebrig, zäher, leicht matschig-schokoladiger Teig, mit Schokostückchen, einfach das, was ich unter Browniehaft verstehe.

Geklappt hat das Ganze mit einem Rezept von chefkoch.de, das ich abgewandelt habe.

Das Vollkornweizenmehl habe ich durch normales Weizenmehl ersetzt, weil ich kein Vollkornmehl hatte und außerdem irgendwo im Internet steht, dass Vollkornmehl mehr Flüssigkeit zieht (der Quelle habe ich einfach mal geglaubt) und das wollte ich eben nicht, denn meine Traum-Brownies sollten ja irgendwie chewy und mushy sein.

Außerdem habe ich von den meisten Zutaten die doppelte Menge genommen, damit ich die Brownies mal in einem großen Ofenblech (bei mir heißt das 30x40cm) backen kann und mehr davon habe.
Hier die Zutatenliste:

1 Avocado

130ml Olivenöl

240g Weizenmehl

120g Kakaopulver

220g Zucker

110g Rohrzucker

2 TL Natron

1/2 TL Salz

350 ml Wasser

3 TL Essig

150g Schokolade, zartbitter, vegan

Und so hab ich aus den Zutaten Brownies werden lassen (fast, wie im Original-Rezept):

  • Avocado mit einer Gabel zerdrücken und zur Seite stellen
  • Zartbitterschokolade grob hacken
  • zerdrückte Avocado und Öl in einer kleinen Schüssel verrühren, bis das ganze glatt ist
  • die trockenen Zutaten (also Mehl, das Kakaopulver, die beiden Zuckersorten, Natron und Salz) in eine zweite Schüssel geben
  • flüssige Zutaten (also Wasser, Essig und den Avocado-Öl-Mix) hinzugeben und mit dem Mixer verrühren, bis der Teig glatt ist
  • Schokoladenstücke hinzugeben und nochmal gut mit einem Löffel o.ä. durchrühren
  • den Teig in das mit Backpapier ausgelegte Blech geben und verstreichen
  • dann bei 200° für 15 bis 20 Minuten backen (vor dem Herausnehmen mal mit einer Gabel in den Teig stechen und sehen, ob nur noch wenig Teig an der Gabel hängenbleibt – aber Vorsicht: Nicht mit flüssig gewordener Schokolade verwechseln)
  • wenn das der Fall ist: raus damit und kalt werden lassen

Ich habe dann die Brownies mal so im kalten Zustand gegessen und auch noch etwas anderes probiert, was ich nur empfehlen kann: Sie nochmal kurz im Ofen aufwärmen und dann mit veganem Vanilleeis, Walnüssen und Agavendicksaft/Karamellsirup verzehren.

Und das alles, obwohl ich eigentlich Hausarbeiten und x anderes Zeug schreiben sollte…

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s